KINDERORTHOPÄDIE

FRÜHERKENNUNG VON DYSFUNKTIONEN

Frühzeitge Diagnostik verhindert Schäden

Im Bereich der konventionellen Kinder-Orthopädie geht es hauptsächlich um die Früherkennung von Dysfunktionen der Muskulatur und daraus resultierender Fehlstatik des gesamten Bewegungsapparats.

Hierzu gehören angeborene und erworbene Fehlhaltungen. Dies betrifft insbesondere die kindliche Wirbelsäule und die untere Extremität. Hierbei kann eine frühzeitige Diagnostik durch den Facharzt gravierende Schäden nach Abschluss des Wachstums vermeiden helfen.